.....oder ein Stück vom Glück. Gefilztes und Fröhliches, Schultüten, Schmückendes und Dekoratives in meinem Shop oder bei Dawanda.


Sonntag, 13. Oktober 2013

Kreativ im Herbst 2

Wohin mit der ganzen Ausbeute eines Waldspaziergangs mit sammelfreudigen Kindern?


Zapfen, Kastanien, Buchereckern- und Eichelhütchen.
Zumindest einen Teil haben wir schon hübsch verbastelt.

Wir haben kleine Kügelchen gefilzt und sie als Köpfchen verwendet. Das Filzen der Kügelchen können auch schon kleinere Kinder. Lassen Sie sie auch die Farbauswahl treffen und später die Entscheidung fällen, welcher Kopf welchen Zapfen als Körper bekommt. Die Zapfen müssen auch nicht unbedingt mit der Spitze nach unten zeigen.

Eine ca. 20cm lange Nylonschnur in eine Nadel fädeln, doppelt legen und unten verknoten. Die so entstandene Schlinge unter die oberen Schuppen der Zapfen fädeln und am geknoteten Ende vernähen. Den Faden nicht abschneiden.

Dann das vorbereitete Köpfchen mit dem Hut mit der Nadel durchstoßen. Dabei habe ich die Öse auf ein Brettchen gedrückt. Vorsicht, daß kein Finger an der Austrittsstelle der Nadel ist.
Nur wenige Hütchen sind beim Durchstoßen gesplittert. Zum vollständigen Durchziehen der Nadel nehme ich eine Zange zu Hilfe.

Am Zapfen habe ich das Filzköpfchen mit einen Tupfen Sekundenkleber befestigt.




 Auch ins Hütchen habe ich einen Tupfen Sekundenkleber, damit es nicht verrutscht.

Nun können die Aussichten draußen noch so trübe sein: Wir haben hübsch geschmückte Äste vorm Fenster. Wie man auf den Fotos sehen kann, müssen diese mal geputzt werden, aber ich bastele einfach lieber ;-).




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen