.....oder ein Stück vom Glück. Gefilztes und Fröhliches, Schultüten, Schmückendes und Dekoratives in meinem Shop oder bei Dawanda.


Mittwoch, 16. September 2015

Eine kleine Maus freut sich auf Käsebrot

Was macht eine Filzerin, die ihr Hobby zur Berufung gemacht hat in ihrer Freizeit?  ;-)

Brotbacken!

Nun habe ich zum ersten Mal Sauerteig angesetzt.
Über fünf Tage habe ich mich morgens und abends der Sauerteigzüchtung gewidmet. Roggenvollkornmehl und Wasser habe ich gemischt und mithilfe eines Joghurtbereiters und der Herbstsonne auf dem Fensterbrett bei ungefähr 30 Grad gehalten. Ein digitales Bratenthermometer leistete mir ebenfalls gute Dienste.

Eine Anleitung und viele Rezepte zu gutem, selbstgebackenen Brot findet man auf folgendem Blog: https://www.ploetzblog.de/

Mein Lieblingsrezept mit Hefe:

Kerniges Dinkelbrot

Nun sind aber viele Rezepte nur mit Sauerteig nachzubacken und ich möchte unbedingt ein Fränkisches Bauernbrot und ein Gewürzbrot backen. Also wagte ich das Experiment, nur aus Mehl und Wasser, einen Sauerteig selbst herzustellen.

Zutiefst fasziniert stellte ich innerhalb der fünf Tage fest, daß sich Bläschen im Teig bildeten und er leicht alkoholisch aber nicht unangenehm zu riechen begann.
Das Endergebnis war tatsächlich ein Sauerteig, ein sogenanntes Anstellgut, von dem ein Teil das Triebmittel in einem beliebigen Brotrezept ist.

Meinen Sauerteig habe ich mittlerweile einmal aufgefrischt. Wie durch Zauberhand werden aus 100g Mehl und 100g Wasser (30 Grad) mit nur 10g (altem) Anstellgut ein neues Anstellgut, von dem ich gleich 60g für das Roggenvollkornmischbrot verwendet habe, das in einem brotdosentauglichen Format in einer Kastenform gebacken wird.


Keine Hefe drin.......
Kommt das tatsächlich noch hoch?

Ja, Brot und Mäuse wurden mehr ;-).
Njami.....!
Ach ja, und nebenbei stelle ich auch noch Mäuse und andere Tiere aus Filz her ;-).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen