.....oder ein Stück vom Glück. Gefilztes und Fröhliches, Schultüten, Schmückendes und Dekoratives in meinem Shop oder bei Dawanda.


Mittwoch, 2. Januar 2013

Und weiter geht´s!

So, ich schäle mich langsam aus der Weihnachts-Jahresabschlußpause und wünsche allen erstmal ein frohes und gesundes neues Jahr.
Zum Jahreswechseln bin ich der Filznadel und der Filzwolle etwas untreu geworden und habe mir einen schon länger gehegten Wunsch erfüllt.

Ich habe mir einen Rock aus Krawatten genäht.














Wenn ich dieses Projekt symbolisch für mein Jahr 2012  nehme, so sind Entschlossenheit, Ausdauer und Geduld genauso gefragt gewesen wie gute Vorstellungskraft, Geschick und Nachsicht mit mir selbst. Für 2012 kann ich zufrieden sein und mit meinem Rock bin ich es auch.
Ich freue mich auf 2013, über eine positive Jahresbilanz des letzten Jahres und darüber, daß meine Filzarbeiten immer mehr Liebhaber finden und ich mich gleich zu Jahresbeginn wieder dem Luxus hingeben darf, eine Auftragsarbeit zu filzen.

Für alle Nähinteressierten: Mein Rock hat mich in etwa so viel Zeit wie Geld gekostet ;-).
Die Krawatten stammen aus einem Wühlkorb bei Oxfam. Sie wurden von mir an ihrer Rückseite aufgetrennt und unsichtbar miteinander an den Seitenkanten von innen miteinander vernäht. Anschließend habe ich die Naht an der Krawattenrückseite wieder geschlossen. Das Innenfutter habe ich drin gelassen. Beim Zusammennähen der Krawatten bestand die Kunst darin, darauf zu achten, daß nicht versehentlich das Innenfutter der untenliegenden Krawatte mit unter die Nadel gerät. Das ein oder andere Mal mußte ich nochmal auftrennen. Auch weil das Material von Krawatte zu Krawatte variiert und mancher Stoff unter der Nähmaschine leicht verrrutschte. Da habe ich dann notgedrungen sogar mal mit groben Stichen per Hand vorgenäht.

Als die passende Krawattenanzahl zusammengenäht war, habe ich einmal oben um den Rock genäht, um das Innenfutter, das in jeder Krawatte noch steckte, zu fixieren. Anschließend habe ich knapp über dieser Naht das Innenfutter abgeschnitten, aber nicht die Krawatte selbst. Vom Äußeren der Krawatte habe ich für das Umnähen des Bundes noch einige Zentimeter übrig gelassen. Ich habe einen Reißverschluß (nicht perfekt) eingenäht und den Bund oben umgenäht.

2013 werde ich meine Kleidergröße nun in der Zahl der Krawatten angeben ;-).











1 Kommentar:

  1. seit drei jahren sammle ich mal mehr mal weniger intensiv kravatten in rottönen - mal sehen ob ich dieses jahr auch endlich dieses projekt zuende bekomme - dein post hat mich jedenfalls dazu ermutigt!
    liebe grüsse
    delia

    AntwortenLöschen