.....oder ein Stück vom Glück. Gefilztes und Fröhliches, Schultüten, Schmückendes und Dekoratives in meinem Shop oder bei Dawanda.


Samstag, 28. April 2012

Tierisch was los

Wie kommt man über den Frosch bis zum Mops?
Ich weiß es nicht.
Oder doch. FILZEND!
Die Wege der Inspiration sind oft verschlungen. Frösche sind schon länger mein Thema.
 Zuletzt als Schlüsseletuis für alle, die ihren Prinzen schon haben.....
...............................................................................oder noch suchen.

Nun inspirierte mich eine Freundin, die sich mit dem Gedanken trägt, sich einen Mops zuzulegen zu meiner neuesten Version eines freundlichen Schlüsselverwahrers. Getreu Loriots Maxime: Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos.

Da Möpse wohl viel zu zurückhaltend sind um Stielaugen wie meine Frösche zu machen, geht ihnen einfach der Hut ....quatsch...die Schleife hoch.
Das reicht an Ausdruck von Empörung oder Überraschung ganz und gar. Ein Zug am Schleifchen genügt und der Schlüssel ist wieder verstaut.
Wer darüber hinaus gerade mit dem echten Vierbeiner zu tun hat oder anderweitig die Hände voll hat, der schlüpft in die Schlaufe. So hängt der Schlüssel griffbereit am Handgelenk.

Und der Schlüsselmops kann so auch mal an der frischen Luft Gassi geführt werden.



Und weil´s so schön war, hab ich gleich noch einen mit blauem Schleifchen gefilzt.


Alle Schlüsseletuis sind mit einem Schlüsselring und einem kleinen Karabiner versehen, um z.B. den Einkauschip zu befestigen. Hunde sind nicht nur gute oder gar beste Freunde des Menschen, sondern auch ungemein praktisch :-). Mal was anderes als: Hol´s Stöckchen ;-).

Kommentare:

  1. einen mopsigen frühling mit hochsommerhitze und oktobernachtkühle wünscht dir
    delia

    AntwortenLöschen
  2. Oh Mops, ich hab`dich doch so gerne!
    Der ist auch richtig klasse geworden. Ich wünsche dir viel Erfolg auf dem Markt,
    Susa

    AntwortenLöschen