.....oder ein Stück vom Glück. Gefilztes und Fröhliches, Schultüten, Schmückendes und Dekoratives in meinem Shop oder bei Dawanda.


Sonntag, 9. Oktober 2011

Krippenfiguren..... in Arbeit

Wie entsteht eine Fingerpuppe? Wieso sind die so teuer?

Gegenfrage:
Wieviel Geld geben Sie für ein Plastikspielzeug zur Weihnachtszeit aus, an das kaum noch ein echter Mensch Hand angelegt hat?
Dafür erhalten Sie natürlich ein Produkt, das in jedem anderen Kinderzimmer dieser Welt genauso aussieht...............


An einer meiner gefilzten Krippenfiguren ist so mancher Arbeitsschritt nötig, um sie zu dem werden zu lassen was sie ist: Ein einzigartiger Charakter.






Ich habe mal als Beispiel drei Hirten in den unterschiedlichen Arbeitsstadien fotografiert.
Der erste Hirte -oder eher seine Grundform- ist bereits naßgefilzt, hat aber noch irgendwie etwas von einem Regenwurm ;-).-
Der Zweite hat von mir schon durch den Einsatz der Filznadel Gesichtskonturen, Augen, Augenbrauen und eine Nase erhalten. Dann wird er nochmal -jedenfalls stellenweise- naßgefilzt.
Der Dritte ist fertig und mit Bart, Haaren und Umhang versehen. All diese Teile sind extra angefertigt und werden von mir mit der Filznadel angefilzt und -zur Sicherheit- auch nochmal angenäht.
Natürlich darf bei einem Hirten auch ein Schäfchen nicht fehlen. Dessen süße Öhrchen habe ich gefilzt und angenäht.

So einfach ist das ;-).

Und ich muß zugeben, daß ich selbst wohl immer wieder am erstauntesten bin, wenn mir plötzlich eine Persönlichkeit entgegenblickt. Filz läßt sich zum Leben erwecken. Es fehlt nur noch eine Hand, die damit Spielen mag.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen